Was sind Angebote in häuslicher Gemeinschaft?

 

Betreuungsstellen

In unserer Gesellschaft gibt es Kinder und Jugendliche, deren Biographie durch Vernachlässigung, Missbrauch, Traumatisierung, Gewalt- und Delinquenzerfahrungen oder andere gravierende Entwicklungsrisiken gekennzeichnet ist. Vielen von ihnen ist es nicht mehr möglich, in ihrer Herkunftsfamilie zu leben und auch andere Jugendhilfemaßnahmen, ambulant oder stationär in größeren Gruppen (Heim), sind bereits gescheitert oder wenig Erfolg versprechend. Eine Pflegefamilie kann diesen Kindern häufig keine ausreichend fachliche Unterstützung bieten.

In den Erziehungsstellen bzw. Familienwohngruppen möchten wir diesen jungen Menschen die Möglichkeit geben, sich trotz komplexer Problemkonstellationen in einem vertrauensvollen, geschützten, von persönlicher Beziehung und professionellem Handeln geprägten Rahmen zu entwickeln bzw. bereits vorhandene Entwicklungsdefizite aufzuholen. Dazu leben sie im familiären Rahmen und in häuslicher Gemeinschaft langfristig zusammen mit den PädagogInnen. In einer Erziehungsstelle leben 1-2 junge Menschen mit einer/einem betreuenden PädagogIn. In einer Familienwohngruppe leben 3-4 junge Menschen mit zwei betreuenden PädagogInnen. Die PädagogInnen, sämtlich qualifizierte Fachkräfte wie (Jugend- und Heim-) ErzieherInnen oder Diplom-SozialpädagogInnen, begleiten die Kinder/Jugendlichen über den gesamten Zeitraum der Hilfe, 365 Tage im Jahr, 24 Stunden am Tag. Sie erleben mit ihnen Höhen und Tiefen, stehen mit Verständnis und Wertschätzung zur Seite und geben Orientierung.

In enger Zusammenarbeit mit dem Jugendamt und dem Fachdienst des Trägers werden in Hilfeplänen regelmäßig die Ziele der pädagogischen Arbeit überprüft, reflektiert und angepasst. Die fachliche Qualität der pädagogischen Arbeit wird darüber hinaus durch die regelmäßige Teilnahme an Supervision, Fort- und Weiterbildung sowie durch den regelmäßigen Austausch mit einer BeraterIn des Trägers gewährleistet.

Kinder- und Jugendhilfemaßnahmen in Angeboten in häuslicher Gemeinschaft (Erziehungsstellen/Familienwohngruppen) finden in aller Regel im Rahmen des § 34 SGB VIII statt.

Übersicht aller Betreuungstellen der haug&partner unternehmensgruppe